Neue Hilfssysteme für die SGT5-4000

 
 
Entwicklung für Siemens Gasturbine
Siemens erteilte Innospin und seinem Schweizer Produktionspartner den Auftrag, sämtliche Hilfssysteme für ihre 272 MW Gasturbine SGT5-4000 (V94.3A) neu zu konzipieren, auszulegen und im Detail zu konstruieren. Innospin war hierbei im Entwicklungsprozess von Siemens eng eingebunden.
 

 
 
Projektanforderungen
Das Re-Design der vormals neun einzelnen Hilfssystempakete hatte das Ziel, die Kosten für die Herstellung, Abwicklung und Montage deutlich zu reduzieren.

Unsere Dienstleistungen
Gesamte Entwicklung vom konzeptionellen Design und Auslegung bis zur Detail-Konstruktion, Fertigungsunterlagen, Review durch Siemens und Begleitung der Herstellung des ersten Systempaketes.

Kundenvorteil
Die ursprünglich neun einzelnen Hilfssystem-Pakete der SGT5-4000 im Dualbetrieb wurden mit einem modularen Aufbau komplett neu konzipiert und konnten auf zwei Hilfssystem-Pakete reduziert werden.

Diese Reduktion und der modulare Aufbau der Hilfssystempakete führten zu einer deutliche Kostenreduktion in der Herstellung, Logistik und Montage. Ausserdem konnte der Aufwand für die verbindenden Rohrleitungen, Verkabelung und Fundamente massiv reduziert werden.

Die durch Innospin und seinen Schweizer Produktionspartner entwickelten Hilfssysteme werden heute durch Siemens als Standardlösung für 272 MW Gasturbinen SGT5-4000 erfolgreich eingesetzt.
 
 
« zurück zur Übersicht
 
 
 
 
 
Kunde
Siemens AG

Ort
Erlangen / Mülheim, Deutschland

Jahr
2004 - 2005

Dienstleistungen
  • Konzept, Basic und Detail Design
  • Modularisierung der Hilfssysteme
  • Review und Dokumentation
  • Unterstützung Herstellung
 
 
 
 

 
Hilfssysteme für Gasturbine
 
 
 

Weitere Informationen
Falls Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie gerne.
 
> Kontakt